• p suessen

Neubau Sport- und Kulturhalle mit Sportvereinszentrum Süßen

Die Stadt Süßen und der örtliche Sportverein TSV Süßen 1883 e.V. planen auf dem ehemaligen Gelände der Kammgarnspinnerei den Neubau einer Kultur- und Sporthalle mit Sportvereinszentrum.

Durch seine Nähe zur Ortsmitte sowie durch die Lage am Sommerauweg ist das Gelände sowohl fußläufig sowie für den Fahrverkehr gut erreichbar. Der Baukörper des Sportvereinszentrums erstreckt sich von Nord nach Süd am westlichen Rand des Grundstücks entlang der Auenstraße. Durch sein zweigeschossiges Volumen schottet er das Wohngebiet gut gegen das Geschehen auf dem Gelände und vor allem gegen den östlichen Rand des Grundstücks gelegenen Parkplatz ab.

Die neue Kultur und Sporthalle liegt im nördlichen Teil des Grundstückes parallel zur Fils zwischen Sportvereinszentrum und Parkplatz. Durch die L-förmige Anordnung der beiden Baukörper entsteht im Süden ein Campus, der Orientierung bietet und vom Parkplatz aus alle Bereiche erschließt. Auf der entstehenden Achse wird sowohl direkt zum Foyer der Kultur- und Sporthalle als auch zum Haupteingang des Sportvereinszentrums geführt.

Ebenfalls vom Parkplatz aus gelangt man im rückwärtigen, nördlichen Bereich zum Sportler-/Künstlereingang sowie zur Anlieferung. Die Schüler, die tagsüber vom Ort aus über den Steg auf das Gelände kommen, können direkt durch den auf der Westseite gelegenen Schülereingang in das Gebäude gelangen.

Ausführung:

Ausschreibung, Vergabe, Objektüberwachung

Bauherr:

Stadt Süßen, Heidelberger Str. 30, 73079 Süßen
TSV Süßen 1883 e.V., Jahnstraße 12, 73079 Süßen

Architekt:

ZOLL Architekten, Markelsheimer Straße 60, 70435 Stuttgart

Bauzeit:

August 2016 – April 2018

Bausumme:

ca. 17.000.000,00 €

Weitere Projekte: